TSV Algesdorf will den zweiten Platz und die Chance auf die Regionalliga

TSV Algesdorf - SC Marklohe. So., 11 Uhr. Das letzte Spiel der Oberliga Nord-West bringt noch einmal hohe Spannung mit sich. Die Gäste der Algesdorfer belegen Rang zwei, Algesdorf Rang drei - punktgleich mit Marklohe. Gelingt ein Heimsieg erobern die Gastgeber den zweiten Platz, und nicht nur das. Denn dann dauert die Saison länger, dann nehmen die Algesdorfer an der Relegation zur Regionalliga teil. „Das wäre der totale Wahnsinn“, meint Spielertrainer Lars Petersen. Bis dahin sei es aber noch ein hartes Stück Arbeit.

Die Stimmung in der Mannschaft passt jedenfalls, dafür sorgte der Heimsieg gegen den Tabellenführer MTV Eintracht Bledeln. Das Hinspiel endete mit einem Remis, Marklohe verfügt nach Ansicht Petersens über eine sehr starke „und in Summe viel erfahrenere Mannschaft“. Vor allem in den Doppeln sieht Petersen eine Stärke der Gäste, aus seiner Sicht die besten Doppel der Liga. Mit Florian Buch und Nikolai Marek bringen die Gäste zwei Ex-Zweitligaspieler mit nach Algesdorf. Insgesamt verfügen die Gäste über jahrelange Erfahrung aus höheren Spielklassen.

„Klar ist, es wird hochklassig und absolut sehenswert“, sagt Petersen, der auf seine junge wilde Mannschaft vertraut und vor allem auch auf den siebten Mann auf der Tribüne - die Algesdorfer Fans. Algesdorf hat unter Beweis gestellt gegen starke Gegner konstant gute Leistungen abzurufen. Deshalb haben die Gastgeber viel Rückenwind, eine gesunde Unbekümmertheit und absoluter Teamgeist sollen für den Erfolg sorgen. „Es gibt für uns mehr zu gewinnen als zu verlieren“, so Petersen.

- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok