SC Deckbergen gewinnt bei den Frauen

Der Oberligist TSV Algesdorf war weder in den Halbfinalspielen noch im Endspiel um den Schaumburg Pokal zu stoppen. Im ersten Halbfinale traf Algesdorf auf den Bezirksligisten TSV Hespe und zog mit einem 9:0-Sieg in das Finale ein. Das zweite Halbfinale gewann der Bezirksoberligist TSV Todenmann-Rinteln mit 9:1 gegen die TS Rusbend. Algesdorf ließ auch im Finale keinen Zweifel daran, wo der Pokal für ein Jahr seine Heimat hat, schlug Todenmann-Rinteln klar mit 9:1. „Das hat die Saison gekrönt und einen runden Abschluss gegeben“, meinte Spielertrainer Lars Petersen.

Im Finale der Frauen ging es spannender zu. In den Halbfinalspielen musste sich der SC Deckbergen-Schaumburg gegen den TTC Wölpinghausen deutlich strecken, um mit 5:4 den Finaleinzug zu schaffen. Der SC Deckbergen-Schaumburg II gewann überraschend mit 5:2 gegen den TSV Hespe. Das anschließende vereinsinterne Endspiel gewann die Erste des SC mit 5:2, der SC war im diesjährigen Finale das Maß der Dinge.

- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok