MTV GROßENHEIDORN VERLEGT HEIMSPIEL GEGEN SG BÖRDE HANDBALL - AUCH SPIEL DER OBERLIGA-FRAUEN DER HSG BEIM NORTHEIMER HC VERLEGT

Handball. Wie geplant startet die Handball-Oberliga Niedersachsen in die Punktspielserie. Nicht ganz vollständig, der Tabellenzweite MTV Großenheidorn hat sein Heimspiel gegen die SG Börde Handball verlegt. Die HSG Schaumburg Nord hat Heimrecht gegen den TV Jahn Duderstadt, dass Auswärtsspiel der Oberliga-Frauen der HSG beim Northeimer HC wurde ebenfalls verlegt.

Die Heimspiele der HSG Schaumburg Nord finden unter der 2G+-Regel statt. Für bereits geboosterte Zuschauer entfällt die Testpflicht. In diesem Zusammenhang weist die HSG auf die FFP2-Maskenpflicht, auch sitzend am Platz, hin.

Oberliga Männer

HSG Schaumburg Nord - TV Jahn Duderstadt, Sonnabend, 18 Uhr. Das Jahr 2022 beginnt für die HSG so wie 2021 endete. Der Abstiegskampf steht beim Tabellenvorletzten im Mittelpunkt. Mit dem TV Jahn Duderstadt gibt der Tabellensiebte zum Auftakt seine Visitenkarte in der Radbach-Arena ab. Duderstadt spielte von neun Spielen dreimal Remis, gewann auswärts gegen die unmittelbaren Konkurrenten Lehrter SV und HV Barsinghausen. „Man darf sie nicht ins Laufen kommen lassen“, weiß Coach Saulius Tonkunas. Duderstadt versucht viel Tempo ins Spiel zu bringen, bevorzugt eine schnelle Mitte.

Mit der Vorbereitung zeigte sich Tonkunas zufrieden, zum Auftakt gab es gleich einige Ausdauereinheiten. Für das Spiel stehen Martin Engel und Max Dohmeier als Entlastung zur Verfügung, sie sollen nötige Pausen für Fynn Graafmann, Nikolai Hengst oder Andreas Lüer ermöglichen. Zwei Testspiele gegen Anderten und Vinnhorst gehörten dazu. „Die Mannschaft ist stabil, schauen wir mal“, sagt Tonkunas. Es wird darauf ankommen, ob die Kraft reicht, ein früher deutlicher Rückstand muss unter allen Umständen vermieden werden.

MTV Großenheidorn - SG Börde Handball, verlegt auf 28. Mai 2022. „Wir haben für unsere Mannschaften eine Sorgfaltspflicht. Es ist grenzwertig, mit nur drei Trainingseinheiten den Spielbetrieb wieder aufzunehmen“, begründete Bertrand Salzwedel vom Arbeitskreis Handball den Antrag auf Spielverlegung. Börde stimmte zu, dass Spiel wurde auf Dienstag, den 15. Februar mit Tausch des Heimrechtes verlegt, Anwurf wird dann um 20 Uhr sein. Ursprünglich hatte die Stadt Wunstorf ihre Hallen bis zum 16. Januar gesperrt, öffnete sie dann doch kurzfristig am 10. Januar. Aus Sicht des MTV zu spät, um eine für die Ober- und Landesliga ausreichende Vorbereitung durchzuführen. „Schon zwei Wochen Hallentraining sind knapp“, meint Coach Stephan Lux zur Situation, damit muss der MTV jetzt auskommen. Denn das nächste Heimspiel steigt bereits am 22. Januar gegen die TSV Burgdorf III.

Oberliga Frauen

Northeimer HC - HSG Schaumburg Nord. Das Spiel wurde kurzfristig auf Antrag von Northeim „wegen der epidemischen Lage“ verlegt.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.