HSG Schaumburg Nord feiert Klassenerhalt

MTV Rohrsen II - HSG Schaumburg Nord II 11:28 (7:14). “Es ist der absolute Wahnsinn, was hier heute in Rohrsen passiert ist“, erklärte ein überglücklicher Trainer Julian Frädermann vom Trainerduo Frädermann/Philipp Daseking. Die Mannschaft machte den beiden Coaches mit dem Klassenerhalt am letzten Spieltag und einer überragenden Leistung das schönste Abschiedsgeschenk. Mit dem Saisonende verabschieden sich Frädermann und Daseking als Trainer der HSG-Reserve. „Wir müssen uns für zwei wunderschöne und tolle Jahre mit Höhen und Tiefen bedanken“, sagte Frädermann.

„Wir sind stolz darauf, den Klassenerhalt direkt geschafft zu haben“, so Frädermann. Erwartet war dieser Sieg nicht, Rohrsen galt als Tabellendritter mit Ambitionen zu höheren Dingen als klarer Favorit, die Gäste auch aufgrund wenig überzeugender Leistungen in der jüngeren Vergangenheit fast schon als sicherer Absteiger. Aber genau zur richtigen Zeit fand die Mannschaft die nötige Einstellung und Disziplin, stellte als Grundlage des Erfolges eine bärenstarke Abwehr auf das Parkett. Das Konzept im Angriff wurde konsequent durchgespielt, so das schon die 14:7-Halbzeitführung eine Vorentscheidung war. „Wir wollten mit aller Macht, das haben die Mädels über 60 Minuten auf die Platte gebracht“, so Frädermann.


HSG Schaumburg Nord II: Rentel, Schmidt 1, Reese 4, Engel 2, Oltrogge 1, Blume 4, Bahlmann 1, Menzel, Adenaw 7/3, Lauersdorf 5, Hinze, Hungerland 2, Kagel 1, Roßbach.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok