VFL ENTTÄUSCHT IN HALBZEIT ZWEI

Seelze. Der Handball-Regionsoberligist VfL Stadthagen hat im Kampf um den direkten Aufstieg in die Landesliga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Beim Aufsteiger RSV Seelze unterlagen die Kreisstädter 27:28 (13:11). „Seelze spielt mit voller Bank und clever und behält zwei Punkte in eigener Halle“, erklärte VfL-Coach Giovanni Di Noto. Von einer vollen Bank war der VfL mit acht Feldspielern weit entfernt, musste fünf Ausfälle kompensieren. Das gelang in der ersten Halbzeit gut, über 5:1 (5.) und 7:7 (16.) erspielte sich der VfL eine 13:11-Halbzeitführung. Das Unheil nahm nach der Pause seinen Lauf, als der VfL die Disziplin schleifen ließ und sich nicht mehr an die Vorgaben hielt. Dazu kam eine Kurzdeckung für Lukas Jurys und Tomas Tonkunas, die rote Karte für Nils Sabisch (48.) fügte sich in diese Situation gut ein. Dennoch hielten die Gäste das Spiel offen, ehe Seelze in Unterzahl fünf Sekunden vor Spielende das 28:27 erzielte. „Ich bin sehr enttäuscht. Wir hätten gewinnen können und sogar müssen, wenn alles zusammen gepasst hätte“, sagte Di Noto.

VfL Stadthagen: Bruns, Jurys 12, Baumgarten 1, Sabisch, Krückeberg 1, Pöppel 2, Aschenbrenner, Kralisch 3, Tonkunas 8/3, C. Bohnhorst.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.