Mitte Juli steigert Coach Giovanni Di Noto die Belastung

Stadthagen. Der Handball-Regionsoberligist VfL Stadthagen trainiert seit der durch sinkende Infektionszahlen bedingten Öffnung der Sporthallen wieder in der Stadthäger Kreissporthalle. „Der Plan ist klar, wir sind erstmal eingestiegen“, meinte VfL-Coach Giovanni Di Noto. Aber so langsam geht es in Richtung Normalität, soweit es die anstehenden Monate betrifft. Anfang September soll die Saison starten, so die Pandemie mitspielt. Noch gut zehn Wochen Vorbereitungszeit, dass wäre auch in normalen Zeiten eine gute Zeitspanne. Mitte Juli wird die Intensität hochgefahren, dann stehen drei Trainingseinheiten pro Woche, dazu Schwimmeinheiten und Arbeit im Fitnessstudio auf der Agenda.


Bildergalerie (35 Bilder):


Dann rückt auch eine spielfreudigere Phase in den Fokus. „Da nehmen wir den Ball richtig in die Hand“, erklärte Di Noto. Einige Testspiele werden folgen, ebenso ein bis zwei kurze Trainingslager. Ebenfalls bereits eingeplant hat Di Noto eine Regenerationsphase, ehe es endgültig in Richtung Saisonstart geht. Der Coach äußerte sich sehr zufrieden über den allgemeinen körperlichen Zustand der Mannschaft nach der langen Pause. „Ich hoffe, wenn alles gutgeht und sich keiner verletzt, dass Mitte August die Kader stehen“, so Di Noto. Aktuell trainieren die Erste und Zweite noch gemischt, im Endspurt der Vorbereitung werden sich die jeweiligen Kader dann herausstellen.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.