Spielbericht

TuS Vinnhorst - HSG Schaumburg Nord 35:23 (17:9). Der Vizemeister der vergangenen Saison gratulierte nach dem Spiel dem neuen niedersächsischen Meister aus Vinnhorst. „Wir waren nett und haben zwei Punkte dagelassen“, sagte Coach Sebastian Reichardt. Das Spiel wurde schon in der ersten Halbzeit entschieden, in der die Gäste bis zum 5:5 durch Alexander Müller (10.) mitspielten. Weitere zehn Minuten später lagen die Gäste 8:12 (20.) hinten, erzielten dann in den folgenden zehn Minuten bis zur Pause nur ein Tor, gingen mit dem vorentscheidenden 9:17 in die Halbzeit.

Man habe es versäumt, weiter konstant abzuschließen und schlecht geworfen, so Reichardt. „Dann hat man gemerkt, wie gut und stark Vinnhorst besetzt ist“, erklärte der Coach. Vinnhorst wechselte ohne Qualitätsverlust durch, sicherte sich überlegen vorzeitig die Meisterschaft. Bei der HSG hingegen war es dem Spiel anzumerken, dass die Saison kurz vor dem Ende steht. „Ein standesgemäßer Sieg, um ein paar Tore zu hoch“, resümierte Reichardt die Begegnung.


HSG Schaumburg Nord: Müller 4, Meyer 1, Volgmann, Hoffmann, Thieme 6, Deseniß 1, Graafmann 5/1, Hengst 4, Rose, Lüer 2.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok