- Anzeige -

HSG SCHAFFT ERFOLGREICHEN SAISONAUFTAKT

Waltringhausen. In der Handball-Oberliga hat die HSG Schaumburg Nord die Saison 22/23 mit einem Heimsieg eröffnet. Gegen den Aufsteiger HSV Warberg/Lelm gelang ein 31:26 (16:13)-Heimsieg. „Unsere Wurfquote hat mir am wenigsten gefallen. Ohne Frage ist der Torwart von denen einer der besseren der Oberliga, da haben wir ein bisschen blind geworfen, das hat uns das Leben schwerer gemacht“, erklärte HSG-Coach Maxi Wölfel. In der ersten Halbzeit habe man zehn oder elf freie verschossen. „In Summe sind wir zufrieden, dass war eine starke Warberger Mannschaft, mannschaftlich geschlossen, kämpferisch, unangenehm zu spielen. Die werden ihre Punkte auch noch holen. Da können wir froh sein, dass gewonnen zu haben“, sagte Wölfel.


Bildergalerie (65 Bilder):


Neben Torwart Lars Pommer ragte Luca Fabrizio bei seiner Premiere für die HSG heraus. Die Zufallsbekanntschaft überzeugte mit viel Technik und Kampfgeist, war ein echter Gewinn für den HSG-Angriff. „Der Junge kann Handball spielen“, meinte Wölfel. In der ersten Halbzeit sorgte die schlechte Chancenverwertung der Gastgeber für einige problematische Minuten. 6:9 (14.) lag die HSG hinten, die Gäste nutzten die schwachen Abschlüsse der Gastgeber zu einfachen Toren. Allerdings drehte sich mit dem 9:9 (17.) durch Marcel Rose das Spiel, es dauerte ein wenig, dann setzte sich die HSG auf 16:12 ab, kassierte kurz vor der Pause noch das 16:13.



Nach dem Seitenwechsel bauten die Gastgeber ihre Führung auf 21:16 (40.). Bis dahin leisteten sich die Kontrahenten weiter den einen oder anderen Fehler. Noch einmal gelang den Gästen eine Verkürzung, als die HSG 25:20 (50.) führte. Zwei verworfene Bälle später stand es nur noch 25:22 (53.), Warberg hatte zweimal schnell getroffen. Aber die HSG war nicht beeindruckt, zog ihr Spiel weiter auf, Fynn Graafmann traf zum 28:22 (56.), das Spiel war entschieden. Eine Aufgabe galt es nach Spielende noch zu erledigen, die eigentlich schon am Ende der vergangenen Saison anstand. Die Mannschaft verabschiedete nachträglich Marvan Blazek, der zum Nachbarn HV Barsinghausen wechselte.




HSG Schaumburg Nord: Hinze, Fabrizio 6, Kleine, Meyer, Hengst 1, Hoffmann, Graafmann 4, Thieme 1, Pommer, Rose 5, Flöricke 2, Schmidt, Lüer 7, Reinsch 5.

- Stellenanzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.