SEBASTIAN POOK ALS CO EBENFALLS WEITER DABEI

Waltringhausen. Aus der Interimslösung wird nun eine - vorerst - dauerhafte. Saulius Tonkunas sitzt bis zum Saisonende auf der Bank des Handball-Oberligisten HSG Schaumburg Nord. Eigentlich sollte der Coach nach dem Rücktritt von Andre Steege als Trainer der Mannschaft nur bis Ende 2021 die Aufgabe wahrnehmen. Es zeichnete sich allerdings ab, dass die Trainersuche der HSG nicht von Erfolg gekrönt sein würde. So sprach die HSG erneut mit Tonkunas und der sagte nach einigen Tagen Bedenkzeit zu, bis zum Saisonende weiter als verantwortlicher Trainer auf der Bank zu sitzen. „Ich kann die Mannschaft nicht im Stich lassen“, erklärte Tonkunas seine Entscheidung.

Für den Coach hat nach wie die von ihm ebenfalls trainierte Frauen-Oberligamannschaft der HSG Vorrang. Darum war eine Voraussetzung für seine weitere Zusage das Sebastian Pook, Trainer der Landesliga-Männer, ebenfalls die Doppelbelastung bis zum Ende der Saison mittragen würde. Bei drei Spielen gibt es eine Überschneidung zwischen Frauen und Männern, da wird Pook auf der Bank die Verantwortung haben. „Mein Wunsch war, dass er mich dann vertritt“, so Tonkunas. Für beide wird es zeitlich eine Herausforderung. „Wir müssen halt drei Mannschaften auf HVN-Ebene zu zweit koordinieren. Aber das bekommen wir gut hin“, sagte Pook.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.