Keine Absteiger - Aufstiegsrunde für Oberliga wahrscheinlich

Handball. Das Präsidium des Handballverbandes Niedersachsen einstimmig den Abbruch der Saison 2020/21 beschlossen. Der Entschluss war in den vergangenen Tagen bereits angekündigt worden und folgte nach mehreren Videokonferenzen mit den Vereinen und Gliederungen. „Die Saison 2021/22 wird in der Zusammensetzung und gegebenenfalls auch in den Staffeleinteilungen gespielt wie die Saison 2020/21 geplant wurde“ heißt es im Beschluss wörtlich. Absteiger gibt es nicht, Aufsteiger seien - sofern die 3. Ligen solche aufnehmen - nur aus den Oberligen möglich. Wie aus dem Umfeld zu hören war werden die 3. Ligen tatsächlich Aufsteiger aufnehmen. Ein endgültiger Beschluss wird dazu vermutlich Anfang März fallen, wenn die 3. Ligen sich mit den Vereinen kurzschließen. In diesem Falle werden die Vereine durch den HVN gesondert über die Zulassungsvoraussetzungen informiert, wenn der Deutsche Handballbund dem HVN Aufstiegsrechte einräumt.

Die Aufnahme von Aufsteigern in die vier 3. Ligen wird dann vermutlich Konsequenzen haben, vor allem auch weil es in der aktuell bis zum 28. Februar unterbrochenen Saison keine Absteiger geben wird. Allerdings bleibt ein Saisonabbruch auch für die 3. Liga eine durchaus wahrscheinliche Option. Anstelle der Sollstärke von 64 Mannschaften spielen dann in der neuen Saison mehr als 80 Mannschaften in den 3. Ligen. Ein Spielbetrieb mit vier Staffeln scheint eher unwahrscheinlich, offenbar steht eine weitere Aufteilung in mehr als vier Staffeln für die Saison 2021/22 im Raum. Weiter steht zu vermuten, dass die Sollstärke in der kommenden Saison, so sie normal verläuft, wieder auf 64 Mannschaften geschraubt wird. Damit dürfte es dann eine Menge Regelabsteiger aus den 3. Ligen geben, die sich dann durch alle untergeordneten Ligen durchschieben werden.

Man gehe im Herbst von einer normalen Saison aus, so HVN-Pressereferent Carsten Schlotmann. Konkret bestünden noch keine Überlegungen die Staffelstärke der Oberligen zu verändern oder die Ligen aufzuteilen. Hier wartet der HVN zunächst die Entwicklung ab, nach außen gebracht durch die Formulierung „gegebenenfalls in den Staffeleinteilungen wie die Saison 20/21“. Auch die Schaffung einer Spitzenliga aus Oberliga Nordsee und Oberliga Niedersachsen steht aktuell nicht zur Debatte. „Wir befinden uns im Austausch mit den Oberligisten, werden die Vereine in Entscheidungen einbinden“, so Schlotmann.

Der Abbruch bezieht auch die Jugend mit ein. Sollte die Meisterschaft bei der weiblichen und männlichen B-Jugend noch im Zeitrahmen der Saison 20/21 ausgetragen werden stehen dem HVN jeweils zwei Startplätze zu. Über Qualifikationsvoraussetzungen werden die Vereine gesondert informiert. Mit Blick auf den Meldeschluss am 26. April behält sich der HVN vor, auch ohne Qualifikationsspiele allein nach sportlichen Gesichtspunkten zu entscheiden.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.