Testspiel nach dreistündigem Training

Waltringhausen. Der Handball-Oberligist HSG Schaumburg Nord hat ein Testspiel gegen den westfälischen Verbandsligisten HSG Porta 26:29 (9:14) verloren. Coach Andre Steege war trotz der Niederlage entspannt. „Es war ein wertvolles Spiel, weil man auf die Zähne beißen musste“, erklärte der Coach mit Blick auf eine dem vorangegangene dreistündige, schwere Trainingseinheit. „Die Jungs waren fertig“, meinte Steege trocken. So war im Spielverlauf der Angriff schnell als Problem zu erkennen. Es fehlte nicht am Bemühen, am Willen, es fehlte einfach an der letzten Konzentration. Die Gastgeber hatten eine satte Verschussquote, die vielen vergebenen Chancen, vor allem freie, fehlten dann in der Endabrechnung als Tore. Porta sei einfach schneller auf den Beinen gewesen, so Steege. Und die Gäste nutzten die Fehler mit schnellen Gegenstößen, zeigten im Angriff einige gute Spielzüge. Auf Seiten der Gastgeber verhinderte Daniel Hoffmann mit einer hervorragenden Leistung eine deutlich höhere Niederlage.


Bildergalerie (50 Bilder):

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.