Aufwand für die Oberliga zu hoch

Großenheidorn. Torhüter Rene Schröpfer zieht sich aus der Oberliga-Mannschaft des MTV Großenheidorn in die 2. Herren (Landesliga) zurück. Somit nehmen Nils Mecke (wechselt von den A-Junioren der TSV Hannover-Burgdorf zurück in die Seeprovinz, die Meldung dazu gibt es HIER) und der 24jährige Jannik Deseniß (aus der Landesliga-Mannschaft hochgezogen) sowie Szymon Wagner als Torwart-Trio an der Vorbereitung teil.

Dazu die Pressemitteilung des MTV Großenheidorn:

Rundumwechsel zwischen den Großenheidorner Pfosten – Nach Lars Pommer verlässt nun auch Urgestein Rene Schröpfer die Oberligamannschaft des MTV Großenheidorn. Der 29-jährige Keeper hat sich entschieden zur nächsten Saison kürzer zu treten und schließt sich der Landesligamannschaft vom MTV an. „Durch die aktuelle Coronakrise habe ich gemerkt, dass die Motivation für 5 Trainingseinheiten pro Woche inklusive starkem Leistungsdruck nicht mehr gegeben ist. Auch den Abgang von langjährigen Weggefährten wie Maik Bokeloh fand ich sehr schade und hat zur Entscheidungsfindung beigetragen,“ so Schröpfer.

Rene „Ronny“ Schröpfer ebnet damit den Weg für eine neue Generation Torhüter in Großenheidorn, nimmt allerdings auch einen großen Berg an Erfahrung und Torhüterkompetenz mit in die „Zweite.“ Diese erlangte er in insgesamt 23 Jahren zwischen den Pfosten in Blau Weiß. Lediglich ein 1-jähriges Intermezzo bei der HSG Nienburg in der Saison 2009/2010 trennen ihn vor 24 Jahren MTV. Zu seinen größten Erfolgen zählen sicherlich die Teilnahme an der A-Jugend Regionalliga von 2006-2008, (zu der Zeit höchste Spielklasse) und dem Niedersachsenmeistertitel inklusive dem damit verbundenen Aufstieg in die 3. Liga im Jahr 2018.

Auch der Arbeitskreishandball beim MTV bedankt sich ganz herzlich bei Rene für das Geleistete. „Mit Rene tritt eines der Heidorner Gesichter ins zweite Glied. Wir hoffen, dass wir ihn noch lange zwischen den Pfosten erleben können – egal in welcher Truppe,“ so Bertrand Salzwedel.

Das neue Kapitel in der 2. Herren beschreibt Schröpfer unter großer Vorfreude, da er dort auf viele frühere Weggefährten wie Christian Reese, Jan-Philipp Cohrs, oder Torben Müller trifft. „Zusätzlich gibt es diverse Talente aus der A-Jugend, die ggf. von den Erfahrungen der alten Hasen profitieren können“, beschreibt Schröpfer.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.