HSG erneut mit schwacher Vorstellung und verliert zweites Spiel in Folge +++BILDERGALERIE+++VIDEOKOMMENTAR+++VIDEO FOLGT

Waltringhausen. HSG-Coach Sebastian Reichardt war sichtlich getroffen, seine Mannschaft hatte gerade das vermutlich schlechteste Heimspiel der Saison abgeliefert. Das war ganz anders erwartet, nach der Blamage gegen die HF Helmstedt-Büddenstedt sollte hier wieder die Leistung her, die für sechs ungeschlagene Spiele in Folge gesorgt hatte. Doch es kam anders, offenbar nahm die HSG trotz aller Warnungen die Gäste nicht so ernst wie nötig, Burgdorf spielte wie erwartet überwiegend mit Bundesliga-A-Junioren, einige davon sogar der jüngere Jahrgang. Und die zeigten den Gastgebern dann wo es lang ging und gewannen verdient.


Bildergalerie (61 Bilder):


Auf Seiten der Gastgeber brachten nur Alexander Müller (7 Tore) und Kreisläufer Mirco Thieme (8 Tore) eine entsprechende Leistung. Dazu kam noch Rechtsaußen Marvan Blazek, bis zum 9:9 (18.) hatte er bei seinen bis dahin vier Toren eine hundertprozentige Quote, tauchte im Anschluss allerdings genauso ins katastrophale ab wie die übrige Mannschaft. Nikolai Hengst und Andreas Lüer waren Totalausfälle, damit war der Rückraum der HSG quasi beurlaubt. Hinzu kam eine unglaubliche Fehlerquote, die von den Gästen immer wieder konsequent zu leichten Toren genutzt wurde. Das Spiel begann mit schnellen Angriffen der Gäste, beim 1:5 (6.) schwante den Zuschauern nichts gutes. Immerhin, die HSG regte sich und glich beim 8:8 (17.) aus.

Aber die Gäste blieben unbeeindruckt, überstanden die kritische Phase, die HSG schaffte zumindest eine 16:14-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel bauten die Gastgeber die Führung auf 20:16 (36.) aus, jetzt sah es nach dem erwarteten Heimsieg aus. Doch eine konstant hohe Fehlerquote, fehlende Körpersprache und Einstellung brachten Burgdorf zurück. Beim 22:22 glichen die Gäste aus (47.), beim 28:25 (54.) waren die Weichen auf Sieg gestellt. Die HSG war nicht in der Lage, sich noch einmal aufzubäumen und dem Spiel eine Wende zu geben.

HSG Schaumburg Nord: Schulz, Müller 7, Hengst 3, Blazek 6, Volgmann, Harendt, Hoffmann, Thieme 8, Graafmann 1, Born, Dohmeier, Milenkovic, Lüer 1.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok