HSG Schaumburg Nord II sichert Mittelfeldplatz +++Bildergalerie+++

Waltringhausen. Das nach 60 Minuten doch deutliche 28:21 überraschte zwar ein wenig, war aber nichtsdestotrotz verdient. Die Gastgeber holten eine Woche nach dem Auswärtssieg beim Hannoverschen SC gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt zwei weitere wichtige Punkte. Mit 8:6-Punkten wurde das Konto ins positive gedreht: „Wir sind voll im Soll“, freute sich Coach Sebastian Pook. So richtig ins Soll ging es aber erst in der zweiten Halbzeit. Zunächst erwies sich die Hamelner Reserve als der erwartet unangenehme Gegner. „Wir haben aber auch viel weggeworfen“, befand Pook für die erste Halbzeit. Durch die nicht wirklich gute Chancenverwertung entstand ein enger Spielverlauf, vom 4:5 (15.) ging es zum 8:8 (23.) und 10:9 (28.), dann brachten die Gastgeber eine 12:10-Führung in die Halbzeit.


Bildergalerie (36 Bilder):


Nach dem Seitenwechsel drehte die HSG-Reserve auf. „Es war eine tolle Mannschaftsleistung, auch mit den Torhütern Nikita Schneider und Niklas Blomberg“, meinte Pook. Seine Mannschaft habe für alle von Hameln gestellten Aufgaben eine Lösung gefunden, so der Coach. Bis zur 40. Minute bauten die Gastgeber ihre Führung auf 18:13 aus, gerieten beim 21:18 (52.) noch einmal unter Druck. Beim 25:19 (56.) war das Spiel vorentschieden, vor allem das absenken der Fehlerquote spielte eine wichtige Rolle für das Endergebnis.


Niklas Blomberg - HSG Schaumburg Nord II


HSG Schaumburg Nord II: Blomberg, Hinze 1, Meier, Tatge 3, Menzel, Salzwedel 1, B. Kleine 1, Hermann 3, Epifanio, C. Kleine 7/2, Knüttel 6, Deseniß, Behrens 6, Schneider.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok