Sieben Spieler neu im Kader für die Landesliga

Waltringhausen. Die Vorbereitung auf die Handball-Landesliga beginnt für den Aufsteiger HSG Schaumburg Nord am 24. Juni. Es bleibt also noch Zeit für Erholung, aber Coach Sebastian Pook arbeitet schon im Vorfeld der Saison an der Mannschaft. Gleich sieben Spieler stellte Pook jetzt als Neuzugänge für seine Mannschaft vor. Nicht alle davon kommen wirklich von außen, es wird auch innerhalb der HSG-Teams rotiert.

Als erster Neuer wurde ein alter Bekannter vorgestellt. Der 36jährige Torwart Michael Epifanio kommt vom Regionsoberligisten MTV Großenheidorn III. „Ein super mannschaftsdienlicher Spieler, ich hoffe, erlebt bei uns seinen zweiten Frühling“, sagt Pook. Als zweiter Torwart wird mit Lars Tatge ein weiterer Routinier im Kader stehen, aus den A-Junioren soll Jannik Riechers Einsatzzeiten bekommen. Die beiden Torhüter Sebastian Wille und Niklas Blomberg stehen nicht mehr zur Verfügung. Wille muss beruflich viel ins Ausland, bei Blomberg sind es gesundheitliche Gründe.

Mit dem 21jährigen Alexander Meier kommt ein Kreisläufer vom Regionsoberligisten DJK BW Hildesheim. „Ich erwarte das er mit viel Ehrgeiz an die Sache geht“, so Pook. Zusätzlich steht mit dem A-Junioren Niklas Knüttel ein weiterer Nachwuchsspieler für die Kreisposition bereit.

Mit Oliver Reimann, er wechselt vom MTV Auhagen zur HSG, hat Pook schon selbst zusammen gespielt. Reimann gilt als klassischer Spielmacher, wurde in der Jugend von GWD Minden gut ausgebildet. „Dem muss ich nicht erklären wie Handball geht“, erklärt Pook.

Matthias Tatge kommt aus der Ersten, ein Führungs- und Schlüsselspieler, so beschreibt ihn Pook. Mit Noah Salzwedel und Tim Deseniß stoßen zwei weitere A-Junioren zum Kader. Jannis Grimme steht nach einer verletzungsbedingten Operation erst im Verlauf der Rückrunde zur Verfügung. Aus der Dritten kommt Oliver Gümmer, er soll Christoph Kleine im rechten Rückraum entlasten. Thorben Menzel und Marco Schulz werden auch in der Dritten spielen.

In die Dritte wechseln Jano Fischer, Hendrik Stiller, Eric Langhorst, Marvin Matthias, Frederik Philipp und Stefan Bergmann, der zusätzlich die zweite Frauenmannschaft als Trainer übernimmt. „Wenn es zeitlich passt, ist er als Motivator dabei“, sagt Pook. Die Änderungen seien notwendig gewesen. „Jetzt haben wir einen konkurrenzfähigen Kader zusammen“, meint Pook. Seine Mannschaft soll schnell in der Liga ankommen, dass Ziel steht fest: Klassenerhalt.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok