Spielbericht

TuS Volmetal - MTV Großenheidorn 35:26 (14:12). Coach Marc Siegesmund machte aus seiner Enttäuschung keinen Hehl. „Ich bin enttäuscht, hatte mehr Feuer und Gegenwehr erwartet. Das war heute sehr gebraucht“, erklärte Siegesmund vor allem mit Blick auf die zweite Halbzeit, als seine Mannschaft beim 16:18 (36.) noch im Spiel war. Nur fünf Minuten und fünf Tore in Folge für Volmetal später stand es 16:23 (41.) und die Gäste sich mehr und mehr geschlagen gaben. Für Volmetal bedeutete der Heimsieg mit jetzt vier Punkten Abstand auf einen Abstiegsplatz vermutlich den Klassenerhalt.

In der ersten Halbzeit spielten die Gäste nicht wirklich gut, lagen kurz vor der Pause 9:14 (27.) hinten. „In der Abwehr hatten wir da lichte Momente“, meinte Siegesmund zu drei Balleroberungen und drei Toren in Folge von Till Hermann, der vor der Pause auf 12:14 verkürzte. Da waren die Seeprovinzler wieder in Schlagweite, blieben es nach dem Seitenwechsel bis eben zur 36. Minute. Insgesamt war die zweite Halbzeit von den Gästen noch schlechter gespielt. Die Defensive war nicht in der Lage, Volmetal aufzuhalten, kam meistens einen Schritt zu spät. „Das ist dann zu wenig“, meinte Siegesmund.


MTV Großenheidorn: Schröpfer, Kovacs, Bretz 3, Semisch 1, Buhre 3, Bokeloh 1, L. Ritter, Cohrs, Nolte 2, Degner, Öttermann, M. Ritter 1, Hermann 15/7, Byegal.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok