- Anzeige -

Sachsenhagen zieht alle Register und erkämpft sich Remis - Maximilian Werns nach mehr als einem Jahr wieder für den FC auf dem Platz

Stadthagen. In der Schaumburger Kreisliga A kam der FC Stadthagen auf eigenem Platz gegen den SV Victoria Sachsenhagen über ein 0:0-Unentschieden nicht hinaus. Die Hausherren, ohne Fatih Akkus und Tolga Altunsöz, trafen auf einen Gegner, der insbesondere in der ersten Halbzeit viel in Laufarbeit und Zweikämpfe investierte und zu der einen oder anderen Chance kam. Der FC leistete sich bis zur Pause zu viele kleine Fehler und Nachlässigkeiten, so dass kein richtiger Spielfluss zustande kam. Es war ein bis zur 45. Minute ein zähes Spiel, mit vielen kleinen Fouls, die für Unterbrechungen sorgten. Überhaupt hatten es die Gäste, vor allem in der zweiten Halbzeit, nicht immer besonders eilig.


Bildergalerie (40 Bilder):


In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein einseitiges Spiel. Von Minute zu Minute erhöhte der FC den Druck, Sachsenhagen kam bis Schlusspfiff nur einmal nach einem Freistoß in den Strafraum der Gastgeber. Hier und da gelangen dem FC schöne Ballstafetten, allerdings fehlte es im Strafraum an Ideen, Tempo und Genauigkeit. Mit Schüssen von Pascal Holz, Toni Bannert und Florim Mustafa, alle hervorragend von Dennis Strauss abgewehrt, kamen nur drei zwingende Chancen zustande. SVS-Coach Strauss stand für den verletzten Marius Pietzonka im Tor. „Wir haben nicht gut gespielt vorn im letzten Drittel, waren nicht zwingend genug. Letztendlich haben wir uns bei dem Wetter heute mit dem letzten Tempo schwer getan“, sagte Rinne. Man habe Sachsenhagen gut in Bewegung gebracht, man habe gesehen, wie oft sie sich hinlegen mussten, wie oft sie Zeit geschunden hätten.



„Sie waren mit ihren Kräften am Ende, da musst du im letzten Drittel zwingender, zielstrebiger werden und versuchen das Ding über die Linie zu bringen“, so Rinne. Gäste-Coach Strauss war hochzufrieden mit dem Spielausgang. „Wir sind von Beginn auf Augenhöhe in der Laufbereitschaft, haben eine gute Kommunikation. Die Mannschaftsleistung war für uns entscheidend hier was mitzunehmen“, meinte Strauss. Man habe keine hundertprozentigen zugelassen und sich bis zum Schluss dagegen gestemmt. „Das war dann das Glück des Erfolges, dass es zu einem Punkt gereicht hat“, so Strauss.


Die übrigen Ergebnisse:

TSV Eintracht Exten - SV Engern 5:2

SG Bad Nenndorf-Riehe - FC Hevesen 1:2

SV Obernkirchen - TSV Steinbergen 2:2

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.