Lüdersfeld fährt hochverdienten Heimsieg ein

Lüdersfeld. Der TuS Lüdersfeld hat den dritten Saisonsieg eingefahren und den TSV E Exten vom achten Platz verdrängt. Das Spiel der Kontrahenten war ein Kreisliga-Spiel auf einem sehr guten Niveau, mit viel Tempo und immer fair geführt. Die Gastgeber hatten deutliche Vorteile im Spielaufbau, kombinierten sich mit direkt gespielten Passagen ein ums andere Mal in den Extener Strafraum. Exten setzte auf Konter, nutzte dabei die Anfälligkeit der Lüdersfelder Defensive auf den Außenbahnen. In beiden Halbzeiten musste TuS-Keeper Philipp Steege einige Glanzparaden zeigen um einen Gegentreffer zu verhindern. Auf der anderen Seite hatte der TuS ein Chancenplus, vergab aber eindeutig zu viele Chancen. Allein Spielertrainer Ingo Poschlod verschoss drei, vier hochkarätige Möglichkeiten.


Bildergalerie (41 Bilder):


Durch die spielerische Überlegenheit entwickelte Lüdersfeld schnell einige Chancen. Nach 20 Minuten gelang ein schneller, gut ausgespielter Angriff. Poschlod legte für Bujar Ademi auf, der mit einem trockenen Schuss zum 1:0 traf (23.). Nach 28. Minuten lief Exten einen Konter über die rechte Seite, die TuS-Defensive war zu weit weg, Simon Druffel erzielte das 1:1 (28.). Kurz vor der Halbzeit traf Marcel Faulhaber im Anschluss an eine Ecke per Kopf zum 2:1 (44.). Nach dem Seitenwechsel war es wieder ein Konter der zum 2:2 führte. Steffen Führing stand auf der linken Seite völlig frei, lief in den Strafraum, setzte sich dort durch und traf (50.).



Lüdersfeld steckte den Ausgleich weg, wurde im Anschluss immer stärker. Jan Van Ohlen wurde im Strafraum gefoult, Ademi verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:2 (57.). Wenig später nutzte Poschlod eine Hereingabe von Van Ohlen zum 4:2 (72.). In der 74. Minute fiel das 5:2 durch den gerade eingewechselten Emran Kilic. Dann kam die Zeit von TuS-Torhüter Steege, der drei klare Chancen zunichte machte. Das der TuS auf der anderen Seite ebenfalls Hochkaräter ausließ verwunderte dann niemanden.


TuS Lüdersfeld: Steege - Krause, Kräft, Faulhaber, Gorray, Van-Ohlen, Hainke, Herr, Poschlod, Ademi, Fahlbusch.


TSV Eintracht Exten: Steinke - T. Kaufmann, Jaskulski, Hunze, Krohn, Hubert, Anke, Führing, Kramer, J. Kaufmann, Druffel.

In einem weiteren Nachholspiel schlug der TuS Niedernwöhren den TSV Steinbergen 2:1.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok