- Anzeige -

FC Hevesen erreicht Viertelfinale +++Bildergalerie+++VIDEOKOMMENTARE+++

Nienstädt. Nach 92 Spielminuten war alles wie erwartet: Der Kreisligist FC Hevesen hatte gegen den in der 2. Kreisklasse beheimateten SV Nienstädt 09 2:0 insgesamt verdient gewonnen. So etwas wie Pokalstimmung kam bestenfalls in der Schlussphase der zweiten Halbzeit auf, als sich die Gemüter hier und da ein klein wenig entzündeten. So räumte Diyar-Munzur Cetin den Heveser Niklas Wehage rüde in Höhe der Mittellinie ab, der Schiedsrichter sorgte für Ruhe und zeigte Cetin die rote Karte. Jannik Stötzner erregte sich in der Schlussminute angesichts eines Elfmeters für die Gäste so gründlich das er wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff gelb-rot sah.


Bildergalerie (44 Bilder):


Bis zur 20. Minute sah alles danach aus, als ob der Kreisligist die Gastgeber in Grund und Boden stürmen wollte. Der SVN setzte auf Kampf und Einsatz, bekam bei der einen oder anderen nicht konsequent gespielten Chance der Gäste immer noch irgendwie einen Fuß oder ein Bein dazwischen. Hevesen spielte kompliziert, bis zum Strafraum ging es meist schnell, dann wurde es eng. Das Spiel der Gäste war nicht breit genug angelegt, in etlichen Pässen zu ungenau. Nienstädt seinerseits kam kaum zu Entlastungsangriffen, verteidigte bis zur Pause das 0:0.



Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber mutiger, standen höher und versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen. Auf der anderen Seite wurden die Gäste mehr und mehr zielstrebiger, kamen mehrfach zu Abschlussmöglichkeiten. Allerdings gab es ständig die Gefahr in einen Konter zu laufen. Zwischen der 60. und 65. Minute hatten die Gäste Glück, als der Ball nach einem Distanzschuss und nach einem Pressschlag nur die Latte ihres Tores traf. Hevesen seinerseits verzeichnete ebenfalls nach einem Freistoß von Niklas Vehling ebenfalls einen Lattentreffer. In der Schlussphase wurde der Druck des Kreisligisten übermächtig. Mit dem ersten wirklich gut durchgespielten Angriff über Fabian Nerge und Vehling fiel das 1:0 für die Gäste. Pit Jessen rutschte in die Flanke von Wehling (80.). In der 91. Minute wurde ein Heveser im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Marvin Geissler zum 2:0-Endstand.

SV Nienstädt 09: Hue - Schaak, Scheffler, Sennholz, Czerwinski, Langer, M. Cetin, Qurbanzada, Marraffino, Tarcicki, Maiwald. (Skade, Schöller, Gehrke, Richter, Lafelt. Stötzner, D. Cetin)

FC Hevesen: Kruse - Bonorden, Levenhagen, Jessen, Kammann, Wilharm, Pöhler, Geissler, Seele, Vauth, Vehling. (Strathe, Fauth, Nerge, Wehage)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.