- Anzeige -

TSV ALGESDORF GIBT 3:1 BINNEN VIER MINUTEN AUS DER HAND

Algesdorf. In der Bezirksliga-Abstiegsrunde Staffel B3 hat der TSV Algesdorf auf eigenem Platz ein schon sicher geglaubtes Spiel aus der Hand gegeben. Gegen den VfL Eintracht Hannover musste sich Algesdorf nach einer 3:1-Führung mit einem 3:3 (0:0) zufrieden geben. Das Remis war eigentlich zu wenig, noch steht der TSV auf Platz sechs, dem letzten Platz vor dem ersten Abstiegsrang. Aber dort drängeln sich vier Mannschaften mit sechs und vier Punkten, drei Spiele bleiben Algesdorf noch um die Klasse sicher zu halten. „Wieder mit einem Rumpfkader, in Anbetracht der Personallage in Ordnung“, kommentierte TSV-Betreuer Martin Steege das Ergebnis. Algesdorf musste die Mannschaft mit Spielern aus der Zweiten und den Alten Herren auffüllen. Mit Tim Harmening fiel ein weiterer Spieler kurzfristig aus.


Bildergalerie (46 Bilder):


In der ersten Halbzeit ereignete sich nicht viel, beide Teams hatten je eine Großchance. Richtig los ging es kaum eine Minute nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit. Nach einigem hin und her im Strafraum der Gäste erzielte Bennet Lasarzik die 1:0-Führung für Algesdorf, sein Schuss prallte vom Innenpfosten ins Tor (46.). Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, nach einem Lupfer über die Abwehr und Torhüter Maxi Schmidtbauer drückte Vincent Albracht den Ball zum 1:1 über die Linie (50.). Ein Algesdorfer Konter landete dann bei Hannes Milan, er tunnelte den Torwart und schob zum 2:1 für Algesdorf ein (58.). In der Folge hatte Milan zwei weitere Chancen, Tristan Otto schoss aus fünf Metern über das Tor. Für Hannover hatte Dustin Winnekendonk ebenfalls eine Chance, Algesdorf hingegen verpasste es den Sack früh zuzumachen.

Das taten die Gastgeber dann vermeintlich in der 86. Minute, als Luca Struckmann aus elf Metern das 3:1 erzielte. So kurz vor Spielende, da sollte nichts mehr schiefgehen. Doch weit gefehlt, Hannover bäumte sich auf, Lennart Gravelmann traf in der 88. Minute zum 2:3 für die Gäste. Jetzt brannte, in der 92. Minute belohnten sich die Gäste für ihren Einsatz mit dem 3:3, Tim Holzapfel brachte einen Abpraller im Algesdorfer Tor unter. Es war insgesamt betrachtet ein ausgeglichenes Spiel, in dem Algesdorf gegen die bessere Technik der Gäste seinen Kampfgeist und Einsatz setzte.

TSV Algesdorf: Schmidbauer, Sobeck, Riechers, Kunze, Otto, Ulbrich, Milan, Herbold, Lasarzik, Hübner, Weidemann (Gross, Kohnert, Bytomski, Struckmann).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.