- Anzeige -

TSV HAGENBURG MISCHT BEIM AUFSTIEG MIT - MIRCO GALLUS ERZIELT DAS TOR DES TAGES

Hagenburg. Der TSV Hagenburg bleibt trotz Corona und Verletzungen auch im zweiten Spiel der Bezirksliga Aufstiegsstaffel A2 ungeschlagen. Auf eigenem Platz gewann der TSV gegen den SV Ramlingen-Ehlershausen II 1:0 (0:0). „Zwei Spiele, sechs Punkte, alles in Ordnung“, sagte Felix Dyck vom TSV-Trainerteam Dyck/Thomas Siemann. Zum Thema Landesliga gab es dann aber doch keinen Kommentar des Trainers. Das Tor des Tages erzielte Mirco Gallus in der 89. Minute per Kopf nach einer passgenauen Flanke von Dimitrij Salakin. Nach den Problemen die Corona in den vergangenen zwei Wochen in der Vorbereitung machte lobte Dyck seine Mannschaft für den kämpferischen Auftritt. „Unter dem Strich ist der Sieg keineswegs unverdient“, erklärte Dyck.


Bildergalerie (42 Bilder):


In den ersten 45 Minuten war das Spiel nach Chancen ausgeglichen. Zweimal musste der Hagenburger Torhüter Marc Engelmann retten, auf der anderen Seite war es Nils Kühnen im Tor der Gäste, der einen Schuss von Salakin glänzend abwehrte. Die größte Chance entstand nach einem Freistoß von Salakin, der Ball ging an den Pfosten, im anschließenden Gewühl vor dem Tor verpasste dann Philip Böttcher die Führung. So weit die Chancen, Spielanteile hatte Hagenburg bis zur Pause keine. Ramlingen lief früh an, gewann die meisten Zweikämpfe, machte aber zu wenig aus seinen Vorteilen. Nach dem Seitenwechsel wurde Hagenburg offensiver, die Gäste bauten nicht mehr den Druck wie in Hälfte eins auf.

Hagenburg ging entschlossener in die Zweikämpfe, setzte immer mal wieder Konter, alle über die rechte Seite wo Salakin nur durch Fouls zu stoppen war. Ramlingen kam zu Chancen, die aber allesamt von Engelmann zunichte gemacht wurden. In der 89. Minute schaffte es Salakin dann seinem Gegner zu entwischen, seine Flanke fand den kurz zuvor eingewechselten Gallus, der köpfte den Ball aus elf Metern zum 1:0 unter die Latte. Ramlingen warf noch einmal alles, inklusive Torwart, nach vorn. Es brannte im Hagenburger Strafraum, dann kam es zur besten Ramlinger Chance: Ein Ball segelte vor das Tor, der TSV-Abwehrspieler Hendrik Bruns wollte per Kopf klären, verwechselte aber die Richtung. So zwang er seinen Torhüter Engelmann zu einer absoluten Glanzparade, dass ganze Stadion atmete auf. Sekunden später war es vorbei.

TSV Hagenburg: Engelmann, Täger, Bruns, Salakin, Mun, Woelke, Kilic, Fieberg, Böttcher, Trepte, Aust (Lanz, Tautz, Gallus, Dyck, Kretschmann, Elsner).

- Stellenanzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.