TSV HAGENBURG ERREICHT AUFSTIEGSRUNDE - VFL BÜCKEBURG II MUSS TROTZ GROßEN EINSATZES IN DIE ABSTIEGSRUNDE

Hagenburg. In der Fußball-Bezirksliga Hannover Staffel drei hat der TSV Hagenburg das „Endspiel“ um das Erreichen der Aufstiegsrunde gegen den VfL Bückeburg II mit 1:0 (1:0) für sich entschieden. Christian Trepte erzielte das Tor des Tages nach einer hervorragenden Vorarbeit von Dimitrij Salakin (29.). Nach dem Schlusspfiff fielen zunächst dem Hagenburger Trainergespann Felix Dyck/Thomas Siemann Zentnerlasten von den Schultern, dann brach sich der Jubel bei den Hagenburgern Bahn. „Wir sind sehr glücklich, dass wir es geschafft haben, Kompliment an die ganze Truppe, eine Riesensache“, erklärte Dyck. Genau dafür habe man gekämpft und sei glücklich, das entscheidende Spiel auch gewonnen zu haben. Tatsächlich reichte dem TSV ein Unentschieden, Bückeburg musste gewinnen, um Hagenburg zu überholen.


Bildergalerie (58 Bilder):


Der Jubel bricht sich Bahn


Die Bückeburger Reserve investierte über 90 Minuten viel in Laufarbeit, Kampf und Einsatz, demonstrierte den Willen die Aufstiegsrunde doch noch zu erreichen. Allerdings fehlten an diesem Tag vor allem die spielerischen Mittel. Nach einer starken Anfangsphase der Gäste entwickelte sich in Hälfte eins ein ausgeglichenes Spiel, in dem Hagenburg mehr und mehr zu Chancen kam. Für Bückeburg gab es bis 45. Minute keine zwingende Torchance. Nach 29 Minuten gelang Dimitrij Salakin ein hervorragender Sololauf, auch der ansonsten in der Abwehr sichere Jan-Eike Raschke hatte das Nachsehen. Salakin legte den Ball flach und quer vor das Tor, Trepte hatte keine Mühe zum 1:0 zu vollenden.


Diesmal bleibt Jan-Eike Raschke (links) Sieger gegen Dimitrij Salakin


Nach dem Seitenwechsel erhöhte Bückeburg nach und nach das Risiko, so langsam lief die Zeit davon. Hagenburg stand jetzt tief, ließ kaum etwas zu. So hatte die VfL-Reserve nur eine zwingende Torchance, die aber ungenutzt blieb. Auf der anderen Seite hatten Salakin, Dustin Jung und Nils Meyn mehrfach die Chance zum 2:0, scheiterten aber jeweils an VfL-Keeper Oliver Kreft. „Das ist das einzige was ich ankreiden muss, dass wir die Konter nicht besser ausspielen und den Sack zumachen“, meinte Dyck. Zu allem Unglück für die Gäste sah Julian Steierberg in der 79. Minute die gelb-rote Karte. In der verbleibenden Zeit versuchte der VfL auch in Unterzahl noch einmal alles um zum Erfolg zu kommen, scheiterte aber an der Hagenburger Abwehr.

TSV Hagenburg: Engelmann, Bruns, Salakin, Fieberg, Jung, Gallus, Henze, Trepte, Elsner, Aust, Kessler (Lanz, Schulz, Mun, Junghans, Reusch, Meyn, Gattermann).

VfL Bückeburg II: Kreft, Büsing, Illescas, Raschke, Spannuth, John, Battaglia, Rohrbach, Buchwald, Julian Steierberg, Müller (Peter, Könemann, Jan-Luca Steierberg, Kultau, Koller, Hanke, Büter, Steinke).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.