Aufsteiger verliert erneut

Gehrden. Wieder einmal führte der Aufsteiger, diesmal durch Julian Lattwesen bereits nach fünf Minuten, wieder einmal stand der MTV Rehren A/R am Spielende mit leeren Händen da. Coach Raphael Idel verfügte über einen begrenzten Kader, hatte nur Offensivspieler auf der Bank. 20 Minuten lang passte das Mittelfeldpressing, hatte viel Ballbesitz. „Dann passiert es wie es kommen muss, wir haben wieder einen individuellen Fehler“, sagte Idel. MTV-Keeper Oliver Steege und Jan-Philipp Pinkenburg produzierten einen Abstimmungsfehler, Sebastian Kornagel ging dazwischen und erzielte das 1:1 für Gehrden (15.)


Bildergalerie (25 Bilder):


Marvin Jahn musste nach 30 Minuten verletzt raus, die Vierer-Kette neu gestellt werden, darunter litt die taktische Abstimmung. Lars Metzner, der aus der Zweiten kam, lieferte eine hervorragende Leistung ab. Damit war das Pech nicht vorbei, in der 36. Minute wurde Abwehrchef Malte Grittner in einem Zweikampf verletzt. „Das sah nicht gut aus“, meinte Idel, der sich selbst einwechselte. Eine Minute vor Grittners Verletzung erzielte Sören Mailahn die 2:1-Führung für Gehrden, als die Zuteilung bei einem Eckball fehlte und Keeper Steege nicht herauskam um den Ball abzufangen. Nach dem Seitenwechsel versuchte Rehren noch früher anzulaufen, verlor aber zunehmend die Ordnung im Spiel. „Da haben die Abstände überhaupt nicht mehr gestimmt“, so Idel, der die vielen kleinen Nicklichkeiten im Spiel der Gastgeber monierte.

Rehren hatte Glück, dass es am Ende bei drei Gegentoren blieb. Das 3:1 für Gehrden erzielte Sascha Romaus in der 74. Minute. „Von dem Schiedsrichtergespann bin ich maßlos enttäuscht“, erklärte Idel abschließend. Ein Linienrichter hatte sich verletzt, ließ sich an der Rehrener Bank behandeln und war nach eigenen Aussagen nicht mehr in der Lage weiterzumachen. Trotzdem ließ der Schiedsrichter seinen Assistenten weitermachen, obwohl der nichts mehr entscheiden konnte. Nach dem Abpfiff wollte Idel die Sache mit dem Unparteiischen klären und wurde angefahren. „Der hat da eine Show abgezogen, einen Tonfall draufgehabt, das war eine bodenlose Frechheit. Das werden wir nachreichen, sowas lassen wir uns nicht gefallen“, sagte Idel. Man schaue jetzt von Spiel zu Spiel, die Winterpause sei dringend nötig, um den Kopf frei zu bekommen, so der Coach.

MTV Rehren A/R: Steege - Lattwesen, Pinkenburg, J. Bruns, Grittner (36. Idel), Seidenkranz, Marlon Jahn, B. Metzner, Bergmann (58. Frädermann), Hartmann, Marvin Jahn (30. L. Metzner).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok