Bericht - Bildergalerie - Videozusammenfassung

TuS SW Enzen - Koldinger SV 2:0 (2:0). Es war ein verdienter Heimsieg, es waren zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten der Gastgeber. Die größte Konstanz im Spiel der Gastgeber lieferte die Defensive ab. Insgesamt arbeitete die gesamte Mannschaft in vielen Zweikämpfen, über 90 Minuten hinweg war Enzen hoch motiviert und setzte viel Laufarbeit ein. Koldingen stellte sich als sehr guter Gegner vor, der vor allem in Halbzeit eins ein wenig lustlos wirkte. Das änderte sich im Spielverlauf, insbesondere in Halbzeit zwei versuchten die Gäste mit allen Mitteln dem Spiel noch eine Wende zu geben.


Bildergalerie (38 Bilder):


Jan Köpper erzielte beide Tore, Enzens Keeper Bjarne Mücke bewahrte seine Mannschaft im zweiten Durchgang mit zwei Glanzparaden vor dem Anschlusstreffer. Ansonsten fällt es schwer, einzelne Spieler hervorzuheben, Enzen lieferte einen mannschaftlich geschlossenen Auftritt ab. „Das war sehr, sehr gut, wir haben angefangen wie die Feuerwehr“, freute sich Coach Fabian Stapel. Schon nach zwei Minuten jubelten die Gastgeber, Köpper war allein vor dem Gäste-Keeper aufgetaucht, spielte ihn aus und traf zum 1:0 (2.). Koldingen reagierte sofort, kam fast im Gegenzug zum Ausgleich. Die Abwehr der Gastgeber ließ in der Anfangsphase immer mal wieder Lücken, verschob nicht richtig und hatte Glück, dass es den Gästen an der letzten Präzision fehlte. Wiederum im Gegenzug traf Hendrik Schröder nur den Pfosten des Gäste-Tores.

Durch die konsequente Zweikampfführung gelangen Enzen immer wieder gut gespielte Angriffe, allerdings verloren die Gäste zunehmend ihre Lustlosigkeit. Rechtzeitig vor der Pause erhöhte Enzen auf 2:0. Lennart Faul schlug eine Ecke vor das Tor, der Ball wurde zunächst abgewehrt und landete wieder bei Faul. Wieder eine Flanke, Köpper stand mutterseelenallein vor dem Tor und köpfte zum 2:0 ein (32.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam Enzen nicht mehr zu wirklich gefährlichen Angriffen, Koldingen wurde stärker. Nach dem Seitenwechsel war Koldingen sofort im Spiel, machte viel Druck und drängte Enzen zurück.

Enzen blieb in der Abwehr stabil, schaffte es aber nicht, aus den Balleroberungen Angriffe einzuleiten. Das gelang nur bei einigen Kontern, wo es an der nötigen Kaltblütigkeit mangelte, um das Spiel früh zu entscheiden. Koldingen zeigte jetzt seine fußballerische Qualität, war zwei, dreimal nah am Anschlusstreffer. Doch Enzen verteidigte gut und mit Herz, lief und kämpfte und wurde schließlich mit dem Heimsieg belohnt.


TuS SW Enzen: B. Mücke - Blume, Schölzel, Faul (46. Wöbbeking), Horstmann, Schröder, Thiemann, Pluta, Köpper (71. Wischhöfer), Schwarze, Zeckel (90. Schwalm).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok