- Anzeige -

VfR EVESEN REICHEN 30 STARKE MINUTEN ZUM MASTERS-SIEG

Fotos:hga/td/wn

Lüdersfeld. Der VfR Evesen hat sich erneut den Sieg beim Volksbank-Masters gesichert. Im Finale der 27. Auflage reichten gegen den MTV Rehren A/R 30 starke Minuten, um das Spiel früh zu entscheiden. Rehren versuchte alles, bot eine moralisch und kämpferisch sehr gute Partie gegen den Favoriten. Die Frage für den MTV vor dem Spiel: Wie sich stellen gegen den VfR? Versuchen offensiv mitzumachen, wenig erfolgversprechend. Defensiv stehen und auf Konter warten, schon eher eine Möglichkeit und das Mittel der Wahl. Nach 90 Minuten auch nicht erfolgreich, allerdings verschoss Rehren in Hälfte zwei „hundertprozentige“, Evesen hatte bereits in Hälfte eins begonnen abzuschalten.


Dirk Mangold vom Hauptsponsor Volksbank Hameln-Stadthagen überreichte die Siegerprämie an Burak Buruk vom VfR Evesen.


Die Galerien werden präsentiert von


„"/


Bildergalerie (42 Bilder):


Vom Anpfiff weg war sie da, die Dynamik und das schnelle Passspiel des VfR. Rehren sah sich einem Sturmlauf gegenüber, der sich früh zahlenmäßig bemerkbar machte. Paskal Fichtner traf mit einem Flachschuss nur den Pfosten, Lennard Heine stand goldrichtig und staubte zum 1:0 ab (12.). Dann war Fichtner erneut vor dem Tor, erzielte nach einem schnellen Angriff das 2:0 (16.). Nur wenige Minuten später die Vorentscheidung: Lennard Heine schlug den Ball von der rechten Außenbahn auf die linke Seite, Sebastian Hull bekam den Ball vorgelegt und zog nach ein paar Schritten ab. Wie ein Strich schlug der Ball im MTV-Tor zum 3:0 ein (22.).


Bildergalerie (19 Bilder):


„"/

Ralf Koors vom Hauptsponsor Volksbank Hameln-Stadthagen überreichte die Prämie für den zweiten Platz an Malte Grittner vom MTV Rehren A/R.

In der Schlussphase der ersten Hälfte schraubte Evesen deutlich zurück, Rehren hingegen begann mit hoher Laufbereitschaft wirklich zu kämpfen. Gegen einen technisch überlegenen Gegner kam es durchaus zu Möglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel wechselte Evesen durch, wurde hier und da in der Abwehr fahrlässig. Der MTV suchte trotz des Rückstandes seine Chancen, die größten hatten Julian Lattwesen und Julian Meyer, der den Ball frei vor dem Tor über die Latte drosch. Doch der hohe Einsatz wurde belohnt, als Jan Thies einen Freistoß von der rechten Strafraumecke in den Strafraum hob, eine Kopfballvorlage versenkte Alexander Paul den Ball im Tiefflug zum 1:3 in die Maschen des VfR-Tores (78.).


Bildergalerie (11 Bilder):


Der Anschlusstreffer und möglicherweise auch der eigene Schlendrian machten dem VfR noch einmal Beine. Der unermüdliche Sebastian Hull dribbelte in den Strafraum, eine scharfe Hereingabe fand Caglayan Tunc, der den Ball aus Nahdistanz im MTV-Tor zum 4:1 (85.) unterbrachte. Damit war die Sache endgültig erledigt, auch wenn Rehren bis zum Schlusspfiff weiter die Offensive suchte. Der Schlusspfiff sah mit Evesen dann verdienten Sieger des diesjährigen Masters. Die Siegerehrung wurde von Günter Schiller, Vorsitzender TuS Lüdersfeld sowie Ralf Koors und Dirk Mangold vom Hauptsponsor Volksbank Hameln-Stadthagen vorgenommen.

VfR Evesen: Förster, Gottwald, Hull, Buruk, Heine, Pentke, Enzi, Bajrami, L. Heine, Fichtner, Ertem (Völkening, Abram, Siepe, Alack, Oelmann, Tunc, Fauth, Khodr).

MTV Rehren A/R: Steege, Pinkenburg, M. Bruns, Thies, Grittner, Julian Lattwesen, Jahn, Meyer, Wlodarski, Paul, J. Bruns (Weber, Metzner, Bartels, Tzimas, Blume, Sommer, Buhr, Köpper, Julius Lattwesen).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.