- Anzeige -

Es gibt noch viel zu tun beim Landesliga-Aufsteiger

Evesen. Der Landesliga-Aufsteiger VfR Evesen hat sein erstes Testspiel der Saison 2020/21 gegen den westfälischen Bezirksligisten TuS Lohe 0:2 (0:0) verloren. „Da haben wir was zum aufbauen“, meinte Vito Caliandro nach dem Spiel. In der ersten Halbzeit zeigte sich schnell, dass Lohe auf eine massierte, tief stehende Defensive setzte. Evesen hatte bis zur 35. Minute - da schoss Lohe das erste Mal aufs VfR-Tor - gefühlt 90 Prozent Ballbesitz. Sowie der gegnerische Strafraum in Reichweite kam war es aber vorbei, bis zur Pause gelang dem VfR keine zwingende Chance.


Bildergalerie (31 Bilder):


Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild grundlegend. Lohe stand deutlich höher und suchte nun die Offensive, spielte mit. Evesen kam schlechter in und aus den Zweikämpfen, die in Hälfte eins kaum geforderte Abwehr geriet teils deutlich in Unordnung. Das nutzte Dominik Flaake schon in der 50. Minute zum 1:0 für die Gäste. Jetzt war deutlich Sand im VfR-Getriebe, wie schon in Hälfte eins fehlte in Strafraumnähe die Genauigkeit im finalen Pass, teils die Geradlinigkeit in Richtung Tor. Jan Eckert nutzte eine weitere fatale Unordnung in der Eveser Abwehr in der 66. Minute zum 2:0 für Lohe. Die Gastgeber verzeichneten in Hälfte zwei nur zwei zwingende Chancen: Bennett Heine scheiterte mit einem Lattentreffer (70.), Qendrim Krasniqi verzog in guter Position kurz vor Spielende (87.).


- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.