- Anzeige -

SG RODENBERG BEENDET AUFSTIEGSRUNDE ZUR OBERLIGA UNGESCHLAGEN

Foto: pr.

Lehrte. Im letzten Spiel der Aufstiegsrunde zur Frauenfussball-Oberliga hat die SG Rodenberg beim SV 06 Lehrte einen 3:1 (2:0)-Auswärtssieg eingefahren. „Man muss das ganze Team noch mal loben, wir haben kein einziges Spiel verloren und somit den verdienten Aufstieg in die Oberliga erreicht“, erklärte das SGR-Trainerduo Jörg Wehrhahn/Dirk Trapphagen. Und mit Überreichung der Siegerurkunde wurde der Aufstieg dann auch hochoffiziell. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Von sechs Spielen gewann die SGR fünf, spielte einmal unentschieden, erreichte ein Torverhältnis von 19:4. Mit 16 Punkten weist die SGR auf den Tabellenzweiten SV 06 Lehrte einen Vorsprung von sieben Punkten auf.

Beim Spiel gegen Lehrte war der große Druck weg, die SGR spielte frei auf. Das gelang in den Kombinationen nach vorn gut, auch in der Abwehr stand die SGR sicher. Beim Gegner sorgte nach Einschätzung der SGR offenbar noch Frust über das Verpassen des Saisonziels „Aufstieg“, Lehrte habe sich nicht geschlagen geben wollen. Dem Gegner zum Trotz erzielten Melina Langer (22.) und Maike Wittekindt (39.) die 2:0-Pausenführung für die SGR. Nach dem Seitenwechsel gelang Michelle Krüger der 1:2-Anschlusstreffer (60.). Mit ihrem zweiten Treffer im Spiel traf Langer zum 3:1 (76.) und stellte den alten Abstand wieder her. Insgesamt zeigte die SGR wie schon in der Vorrunde auch in der Aufstiegsrunde ihre Dominanz. Jetzt wartet die Oberliga mit neuen, aber vermutlich auch starken Gegnern.

SG Rodenberg: Krallmann, Priesett, M. Wittekindt, Golombek, L. Trapphagen, Langer, Korte, Knake, Zimmermann, Meier (Hilmer, Kölling, Prietzel, A. Wittekindt).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.