SG RODENBERG AUCH IM ZWEITEN SPIEL OHNE PUNKTVERLUST

Tündern. In der Aufstiegsrunde zur Oberliga hat der Frauenfußball-Landesligist SG Rodenberg sein zweites Auswärtsspiel in Folge ebenfalls gewonnen. Bei BW Tündern gewann die SGR 4:1 (1:1), hatte dabei mit Maike Wittekindt und Nele Korte herausragende Spielerinnen auf dem Platz. „Wir haben ein super Spiel abgeliefert“, freute sich Jörg Wehrhahn vom SGR-Trainerteam Wehrhahn/Dirk Trapphagen. Corona hatte einen gewissen Einfluss auf das Spiel, bei den Gastgeberinnen kamen vier Ausfälle zusammen, bei der SGR zwei. Vor allem die gut stehende Abwehr sorgte für den erfolgreichen Verlauf. „Wir haben kaum Chancen zugelassen“, so Wehrhahn.

Die erste Halbzeit verlief noch ausgeglichen. Maike Wittekindt brachte die Gäste 1:0 in Führung (30.), doch Tündern glich durch Tabea Freiberg fast im Gegenzug zum 1:1 aus (34.). Nach dem Seitenwechsel setzte sich Rodenberg mehr und mehr, ein Lattentreffer und wenige Konter blieben für Tündern. „Einen überragenden Tag hatte Maike Wittekindt mit drei Toren und Nele Korte“, so Wehrhahn. Nach Ansicht von Tünderns Coach Konrad Voss seien die beiden einfach nicht auszuschalten gewesen. Maike erhöhte in der 56. Minute auf 2:1, Korte in der 78. Minute auf 3:1. Den Schlusspunkt setzte erneut Maike mit ihrem dritten Treffer im Spiel zum 4:1 (86.).

SG Rodenberg: Riechers, M. Wittekindt, Golombek, S. Trapphagen, Depping, Langer, Hilmer, Korte, Kölling, A. Wittekindt, Zimmermann (Marwedel, L. Trapphagen, Hese, Knake, Meier).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.