SG Rodenberg bleibt auch nach sieben Spielen ungeschlagen

Rodenberg. Die beiden mit großem Abstand besten Angriffsreihen der Liga trennten sich mit einem insgesamt gerechten Remis. Dabei bestimmte der Tabellenführer Hannover 96 II (54 Tore) gegen den Tabellenzweiten SG Rodenberg (53 Tore) weitgehend die erste Halbzeit. Zumindest optisch hatten die Gäste ein Übergewicht in einem sonst auf Augenhöhe geführtem Spiel. Hannover trug seine Angriffe schnell vor, zeigte sich technisch auf gutem Niveau, spielte mit dem einen oder anderen Fehler weniger. Rodenberg hingegen kam zu einigen Kontern, denen fehlte allerdings im Bereich unmittelbar vor dem Gäste-Tor die letzte Präzision.


Bildergalerie (36 Bilder):


Ein Fehlpass der SGR im Mittelfeld leitete die Führung der Gäste ein. Greta Krüger nutzte die Möglichkeit und erzielte das 1:0 für den Tabellenführer (38). Nach dem Seitenwechsel ging es dann fast ausschließlich in Richtung Gäste-Tor. Nele Korte traf zum 1:1, ihr satter Volleyschuss aus 16 Meter Torentfernung schlug im Tor des Tabellenführers ein (59.). Kurz vor Spielende verfehlte Melina Langer mit einem Schuss aus 20 Metern knapp das Gäste-Tor. „Der eine oder andere Treffer hätte den Sieg bringen können, am Ende war es dann doch eine gerechte Punkteteilung“, sagte SGR-Coach Jörg Wehrhahn.

SG Rodenberg: Krallmann - Wittekindt, Golombek, Otto, Burkowski, Langer, Hilmer, Korte, Kölling, Meier (71. Quast), Hoppe.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok