Oberliga: MTV Jever - TSV Algesdorf 8:8.

Die Anreise am Vorabend des sonntäglichen Spiels sollte dazu beitragen, ähnlich deutliche Niederlagen wie in der Vorsaison zu vermeiden. Dazu kamen erneut zahlreiche Fans, die das ihre zum Gelingen beitragen wollten. Algesdorf ging mit Elan in das Spiel und lag plötzlich klar 1:5 hinten.

Der 1:2-Rückstand nach den Auftaktdoppeln ging noch als erwartbar durch. Dabei hatten Fabian Möller/Patrick Schöttelndreier gegen Gintautas Juchna/Fabian Pfaffe sogar einen Matchball, zwangen das Spitzendoppel der Gastgeber in den fünften Satz. Es folgten drei Niederlagen in den ersten Einzeln. Lars Petersen spielte gegen Adrian Dugiel nicht gut genug, Jörn Petersen unterlag gegen Juchna glatt und Claas Märtens fehlte es gegen Pfaffe hinten heraus. Schöttelndreier gelang es dann sich gegen Florian Laskowski in fünf Sätzen durchzusetzen und die Niederlagenserie erst einmal zu stoppen.

Entscheidend für das erreichen des Abschlussdoppels war die Algesdorfer Bilanz von fünf Siegen in den letzten sieben Einzeln des Spiels. Unter anderem gewann Lars Petersen gegen Juchna, Auf Wunsch von Jever wurde das Abschlussdoppel vorgezogen, hier setzten sich Petersen/Petersen in fünf Sätzen gegen Juchna/Pfaffe durch. Auch aufgrund des guten Coachings von Fabian Möller: „Das muss hier definitiv erwähnt werden“, erklärte Lars Petersen. Mit dem bereits absolvierten Schlussdoppel stand es 7:7, als der Algesdorfer Youngster Leon Hintze mit einem Dreisatz-Sieg über Janek Hinrichs das 8:7 holte. Das letzte Spiel verlor Möller in vier Sätzen gegen den mit Noppe unangenehm zu spielenden Patrick Kohlrautz. „Am Ende ein guter Punkt nach toller Aufholjagd. Eine tolle Moral und Danke an die Unterstützer“, sagte Lars Petersen.

- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok