Bericht - Bildergalerie

VfL Bückeburg - TSV Bemerode 0:1 (0:0). Von Beginn an entwickelt sich ein offenes Spiel, der Tabellendrittletzte Bückeburg machte dem Tabellenzweiten mit einem gut gestaffelten Mittelfeld und viel Laufarbeit das Leben schwer. „Wir waren gut in den Zweikämpfen und kamen zu einigen Balleroberungen“, sagte Coach Christoph Stork. Ein Treffer von Jan Hoffmann wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Die Gäste hatten in Hälfte keine nennenswerte Torchance.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Chance für den VfL, Max Krebs scheiterte nach einer Hereingabe von Louis Homberg am Gäste-Torhüter. Im Anschluss erhöhte Bemerode den Druck, die Gastgeber hielten ihrerseits den Druck im Mittelfeld nicht mehr aufrecht. Der Tabellenzweite kam zu Torchancen. Als es schon nach einem torlosen Remis aussah erzielte David Benitez Martinez per Distanzschuss den Siegtreffer für die Gäste (68.). Bückeburg warf alles nach vorn, Hoffmann hatte erneut eine Chance, traf aber den Ball nicht richtig. „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, wir haben wirklich hart hart gekämpft und alles versucht, am Ende aber nicht das nötige Quäntchen Glück gehabt“, erklärte Stork. Die Niederlage würde es nicht einfacher machen, aufgeben werde man aber nicht.


Bildergalerie (22 Bilder):

- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok