B-Junioren Landesliga: VfL Bückeburg – TSV Havelse 2:4 (1:1)

+++ Zusammenfassungen B-, A-, C-Junioren mit 2 Bildergalerien +++ Spielabbruch bei A-Junioren +++

Jugendfußball. Der B-Junioren-Landesligist VfL Bückeburg hat sein Heimspiel gegen den TSV Havelse 2:4 (1:1) verloren. Die Niederlage hinterließ Enttäuschung bei Trainer Lennart Meyer und seiner Mannschaft, die irgendwie zwar körperlich, aber nicht geistig auf dem Platz war.

Landesliga

Mit Havelse kam der erwartet starke Gegner mit einer Vorliebe für frühes Pressing. Der VfL geriet nach einem groben Schnitzer seines Torhüters früh 0:1 (9.) in Rückstand. Im weiteren Verlauf zeigten die Gastgeber einige Unsicherheiten im Aufbauspiel und produzierte viele Fehler, die Havelse stark machten. Dennoch spielten die VfL-Youngster ihre Angriff mutig und aktiv, Kaan Karadeniz nutzte einen dieser Angriff zum 1:1 (22.). Beide Teams schenkten sich nichts, die Gäste waren aber deutlich bissiger und konsequenter in ihren Aktionen.


Bildergalerie (30 Bilder):


Während sich beim VfL Passfehler einschlichen führte der Gast das Spiel auch über das erlaubte hinaus robust, verschaffte sich deutlichen Respekt auf Seiten des VfL-Nachwuchses. Nach dem Seitenwechsel war es eine schöne Einzelleistung von Karadeniz, die das 2:1 durch Daniel Koller ermöglichte (45.). Der Treffer brachte keine Ruhe in das Spiel der Gastgeber, von einem Motivationsschub war ebenfalls nichts zu sehen.

Eine Vielzahl von Fehlern führte zum 3:2 für Havelse (63.). Ein Elfmeter bot sich gute Chance zum Ausgleich an, doch Maximilian Schmidt scheiterte vom Punkt, mit dem Schlusspfiff patzte der VfL-Torhüter Niklas Meier zum zweiten Mal, Havelse traf durch Rick-Martin Riebesam zum 4:2. „Wir haben eine miserable Fehlpassquote gehabt, waren nicht bissig und hatten zuviel Respekt, waren einfach nicht da“, sagte Meyer.

Bezirksliga

JSG Stuhr – JFV 2011 Nenndorf 1:2 (1:0). Beim Tabellenführer war einigen Spielern der Gäste auf dem drei Jahre alten Kunstrasen die lange Anfahrt anzumerken. So verschliefen die Gäste die ersten 20 Minuten und gerieten durch Aleks Bregu 0:1 in Rückstand (11.). Im Anschluss berappelten sich die Gäste, wurden zur spielbestimmenden Mannschaft. Allerdings verpassten die Gäste bei einigen guten Möglichkeiten den Ausgleich noch vor der Pause.

In Hälfte wuchs der Druck des JFV, ein kurioses Tor von Luca Grabbe zum 1:1 war der Lohn. Grabbe hatte aus 40 Meter Torentfernung einfach mal abgezogen und getroffen (47.). Den entscheidenden Treffer zum Auswärtssieg erzielte Patrick Langhorst per Direktabnahme (59.). In den Schlussminuten wurde es noch einmal eng, weil der JFV den Sack nicht zu machte. So wurde ein Elfmeter verschossen. Kurz vor Schluss rettete JFV-Torhüter Luc Wollny mit einer tollen Parade die verdienten drei Punkte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok