Fußball-Vorschau auf das Wochenende 12./13./14. Oktober 2018

Landesliga:

TV Stuhr – VfL Bückeburg (So., 15 Uhr). Der VfL Bückeburg muss nach dem Punktgewinn im Heimspiel gegen den Spitzenreiter SC Hemmingen-Westerfeld am Sonntag beim Schlusslicht TV Stuhr antreten.

Vom Tabellenbild her eine leichte Aufgabe für die Elf von VfL-Trainer Torben Brandt. In elf Spielen reichte es für den Gastgeber lediglich zu einem Sieg und einem Unentschieden. Magere vier Zähler stehen auf der Habenseite. Mit 31 Gegentreffern verfügt der TV über die löchrigste Abwehr und mit gerade mal elf geschossenen Toren über den schwächsten Angriff. Einziger TV-Spieler, der so etwas wie Torgefahr ausstrahlt, ist Dimitri Steen, der es auf vier Treffer brachte. Die anderen sieben Tor verteilen sich auf sieben Spieler.

Der Auftritt des VfL im letzten Heimspiel gegen den Tabellenführer lässt hoffen. Nach dem Rückstand machte Bückeburg Druck und wurde mit dem 1:1 belohnt. Als in der zweiten Halbzeit Hemmingen-Westerfeld auf den Siegtreffer drückte, nahm Bückeburg den Kampf an, verteidigte vielbeinig und holte einen wertvollen Punkt. Nur an der Offensive muss Brandt noch arbeiten. Im VfL-Sturm herrschte Flaute. Mit einem Sieg in Stuhr kann der VfL Bückeburg seinen Platz im gesicherten Mittelfeld stabilisieren.

Bezirksliga:

FC Stadthagen - TSV Barsinghausen. So., 15 Uhr. Traumabewältigung stand beim Bezirksligisten aus der Kreisstadt in der Vorbereitung auf das Spiel gegen den Tabellenführer auf dem Programm. Bei der 1:3-Niederlage gegen den MTSV Aerzen brachte es der FC fertig, die Querlatte des gegnerischen Tores gleich sieben mal zu treffen. „Torprämie ade, Lattenprämie welcome“, nimmt es Coach Thorsten Rinne mit viel Humor.

Thorsten Rinne
Thorsten Rinne

Um das Lattentrauma aufzuarbeiten bat der Coach zum Lattenschießen, diesmal als Wettbewerb. Die Lattenschützen aus Aerzen traten gegen eine Mannschaftsauswahl an, verloren in zwei Durchgängen. Rinne hatte eine Kiste Erfrischungsgetränke als Preis ausgelobt, der ging an die Mannschaftsauswahl. Auf dem vom FC zur Verfügung gestellten Video zeigt sich, dass der FC durchaus noch in der Lage scheint, die Querlatte aus drei Meter Entfernung zu treffen.

Gegen Barsinghausen sollte der FC jedenfalls genauer zielen, Rinne erwartet einen Gegner, der völlig zu Recht ganz oben steht. Glatter Außenseiter beschreibt die Rolle der Kreisstädter auf eigenem Platz bestens. Aber wie immer halten Mannschaftssportarten bei klaren Rollenverteilungen auch die Möglichkeit zu Überraschungen bereit. Eine solche kann aber nur mit höchster taktischer Disziplin und mannschaftlicher Geschlossenheit überhaupt in Betracht gezogen werden.


TSV Algesdorf – 1. FC Egestorf-Langreder (So., 15 Uhr). Die Tabellensituation des TSV Algesdorf wird nach der klaren 0:4-Niederlage beim SC Rinteln immer brenzliger. Die Elf von TSV-Trainer Timo Nottebrock ist auf den Relegationsplatz abgerutscht. Und die nächste Aufgabe gegen den Tabellensechsten 1. FC Egestorf-Langreder II wird nicht leicht. Die Gäste stehen in der Defensive (17 Gegentore) recht sicher und strahlen in der Offensive (24 Tore) große Gefahr aus.

Der TSV Algesdorf konnte in dieser Saison erst zweimal gewinnen. Und der letzte Sieg ist schon lange her. Am 5. August gab es ein 4:1 gegen den FC Stadthagen, am 14. August ein 3:1-Erfolg beim SV Ihme-Roloven. Danach folgten nur noch drei Unentschieden. Die schwerfällige TSV-Defensive ist leicht auszuspielen, der Offensive fehlt es an Qualität und Durchschlagskraft. Einziger Stürmer von Format ist Sebastian Eiselt mit sieben Saisontreffern. Tristan Otto und Steffen Sölter haben es jeweils auf zwei Treffer gebracht. Verzeichnet der TSV Algesdorf in allen Mannschaftsteilen keine Leistungssteigerung, droht die siebte Niederlage in Folge.

Weitere Spiele:

So., 15 Uhr: Koldinger SV – SC Rinteln, TuS SW Enzen – SSG Halvestorf-Herkendorf, VfL Bückeburg II – MTSV Aerzen, FC Stadthagen – TSV Barsinghausen, VfR Evesen – SV Lachem-Haverbeck.

1. Kreisliga:

So., 12.45 Uhr: TSV Algesdorf II – TuS Apelern.
So., 15 Uhr: SC Auetal – TSV Krankenhagen, SV Obernkirchen – TuS Niedernwöhren, FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen – SV Engern, TSV Hagenburg – TSV Steinbergen, SV Sachsenhagen – MTV Rehren A.R., TSV Exten – TuS Lüdersfeld, FC Hevesen – SV Lauenau.

1. Kreisklasse:

Fr., 19.30 Uhr: TuS SW Enzen II – TuS Niedernwöhren II, TSV Hagenburg II – TSV Bückeberge.
So., 12.45 Uhr: SV Obernkirchen II – SC Rinteln II.
So., 13 Uhr: VfR Evesen II – MTV Rehren A.R. II.
So., 15 Uhr: ETSV Haste – SC Stadthagen, SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten – SG Bad Nenndorf-Riehe, SG Rodenberg – TuS Lindhorst.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok