Landesliga: SV Iraklis Hellas - VfL Bückeburg 1:2 (0:0)

+++ Tim Buchwald schießt den VfL Bückeburg zum Sieg +++

Beim heimstarken Landesliga-Aufsteiger SV Iraklis Hellas feierte der VfL Bückeburg einen 2:1-Auswärtssieg. VfL-Trainer Torben Brandt zeigte sich mit dem Auftritt seiner Elf hoch zufrieden.

„Wir haben sehr diszipliniert gespielt, unsere Positionen gut gehalten, waren körperlich und konditionell stärker. Auswärts kann man nicht besser spielen.“

Bückeburg übernahm nach 20 Minuten das Kommando, hatte zwischen der 20. und 30. Minute die beste Phase in der ersten Halbzeit, baute durch präzise Pässe immer wieder Druck auf und hatte in der 28. Minute Pech, als Jacob Kühn mit einem Kopfball nur die Latte traf. Bückeburg bot attraktiven Fußball, der erhoffte Führungstreffer fiel jedoch nicht.

Die kalte Dusche dann zu Beginn der zweiten Halbzeit: Nikolaos Zervas nutzte eine minimale Unordnung in der VfL-Abwehr zur 1:0-Führung für Hellas. VfL-Trainer Brandt reagierte, wechselte offensiv ein, und die Maßnahme wurde belohnt. In der 69. Minute startete der starke Bastian Könemann zum Sololauf auf der Außenbahn, seine Flanke fand in Tim Buchwald den richtigen Abnehmer und es stand 1:1.

Jetzt wollte Bückeburg auch den Siegtreffer, wurde immer offensiver. In der 85. Minute entwischte der eingewechselte Vincent Gerg seinem Gegenspieler, zog den Ball vor das Hellas-Tor und Buchwald stand erneut goldrichtig – 2:1. In den Schlussminuten geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr.

VfL: Pöhler, Pascal Könemann, Abram, Werner, Bremer, Buchholz (79. Geng), Völkening, Bastian Könemann (93. Kummert), Kühn, Schroeder, Fischer (53. Buchwald).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok