Kreisliga: TuS Lüdersfeld - TuS Niedernwöhren 1:4 (1:4)

+++ Bildergalerie, Trainerkommentare und Spielzusammenfassungen online +++

Kreisliga. Der Rintelner Stadtmeister bleibt weiter ohne Sieg. Nach dem 1:1 in Krankenhagen verlor der TSV Steinbergen das Heimspiel gegen den MTV Rehren A.R. mit 0:2. Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewann der SV Engern mit 3:1 gegen den TSV Krankenhagen. Beim TuS Lüdersfeld wird es nach der 1:4-Pleite gegen den TuS Niedernwöhren einiges zu bereden geben.

Bildergalerie (24 Bilder):

TuS Lüdersfeld – TuS Niedernwöhren 1:4 (1:4). Zum Saisonauftakt hinterließ der TuS Lüdersfeld reichlich Enttäuschung. Nur rund 20 Minuten lang hielt der Gastgeber das Spiel offen, spielte schnell und zielstrebig nach vorn und ging nach einem gut ausgespielten Konter durch Dustin Schönen 1:0 in Führung (14.). Nur wenige Minuten später traf Schönen den Pfosten, dann ging es ganz schnell. Aus einem Gewühl heraus erzielte Daniel Engwer den 1:1-Ausgleich (22.), zwei Minuten später verwandelte Marvin Daus einen an ihm selbst durch Ajai Khalaf verursachten Foulelfmeter zum 2:1 (24.). Lüdersfeld brach förmlich zusammen, wiederum Daus und Tobias Hellmanns erhöhten auf 4:1 (24., 45.). In der zweiten Halbzeit passierte nichts mehr, die Gäste spielten das ganze locker herunter, Lüdersfeld kam zu keiner nennenswerten Torchance. Über die gesamten 90 Minuten ragte der Niedernwöhrener Nico Rüffer im zentralen Mittelfeld mit seiner Leistung heraus.

Trainerstimmen von Ingo Poschlod (TuS Lüdersfeld)...

...und Dirk Sölter (TuS Niedernwöhren):

TuS Lüdersfeld: Bade – Krause, Khalaf, Fahlbusch, Poschlod (46. Xhosha), Kilic, Schönen, Hartmann, Hainke (70. Windheim), Völker (46. Korkmaz).

TuS Niedernwöhren: Ehlerding – Kräft, Hochmuth (70. Ademi), Rüffer, Hellmanns, Engwer (50. Sölter), Daus, Popadic, Stötzner, Sennholz (55. Nimptschke) , Langner.


TSV Steinbergen – MTV Rehren A.R. 0:2. Das vierte Spiel in sechs Tagen zehrte an den Kräften des TSV Steinbergen. Gegen den Angstgegner aus Rehren fehlte die Kraft und das Durchsetzungsvermögen in der Offensive, um die Partie siegreich gestalten zu können. Rehren vom Anpfiff an ballsicherer, lauffreudiger und zweikampfstärker. Zudem hatte der MTV mit Michael Mantik und Julian Lattwesen zwei wieselflinke Angreifer, die die TSV-Abwehr in den ersten 45 Minuten nie in den Griff bekam.

Nach einem Superpass von Lars Metzner in der 17. Minute kam TSV-Keeper Florian Mehrens nur zögerlich aus dem Tor, Mantik schnappte sich das Leder und lochte überlegt zum 1:0 für Rehren ein. Danach der MTV weiter im Vorwärtsgang. Nach einem kapitalen Fehler von Rick Maier in der 29. Minute stand Lattwesen völlig blank und markierte das 2:0. Das erste Lebenszeichen des TSV in der 36. Minute. Der Schuss von Maximilian Bartels wurde eine Beute vom MTV-Keeper Rene Hammer.

Gleich nach der Pause hatten Lattwesen und Mantik die Entscheidung auf dem Fuß. Doch beide vergaben die Hochkaräter. Danach schaltete Rehren einen Gang zurück. Steinbergen agierte aber zu kraftlos, um das Blatt noch einmal zu wenden.

Bildergalerie (9 Bilder):

TSV: Florian Mehrens, Franci, Maier, Felix Mehrens, Bartels, Pfohl, Sasse, Mieruch, Strottmann, Mielke (46. Rinne), Wachta.

MTV: Hammer, Bruns, Björn Metzner, Grittner, Lars Metzner (55. Thies), Meyer, Köpper, Marvin Jahn, Dohmeier, Mantik (73. Marlon Jahn).


SV Engern – TSV Krankenhagen 3:1. Die ersten 30 Minuten gingen klar an die Gäste. Was Engern spielte, war eine einzige Katastrophe. Die Folge: Die Führung für den TSV Krankenhagen in der 19. Minute durch Sebastian Schmidt. SVE-Trainer Wilhelm Sieker reagierte und wechselte in der 34. Minute aus. Timo Zenker und Patrick Ruhe kamen für Denis Stapel und Sören Liebig. Jetzt wurde das Spiel der Gastgeber zwingender. Der Lohn: das 1:1 in der 43. Minute durch Daniel Huck.

In der zweiten Halbzeit spielte nur noch der SV Engern. Der Gastgeber berannte das TSV-Tor. Krankenhagen kam kaum noch aus der Umklammerung heraus. Erst in der Schlussphase die Tore zum verdienten Sieg der Engeraner. In der 84. Minute markierte Zenker das erlösende 2:1. Und in der 90. Minute erhöhte Zenker sogar noch zum 3:1.

SVE: Meier, Scheermann, Wellhausen, Watermann, Stafel (35. Zenker), Huck, Ruhe (36. Liebig), Eckel, Marth, Dennis Kirasic, Ivo Kirasic.

TSV: Strauckmann, Andre Redeker, Erkel, Grewe, Dreier (34. Dresenkamp), Hänke, Krebs, Schmidt, Melcher, Böttke, Selchow (47. Reese).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok