Bezirksliga: SC Rinteln verliert gegen den TSV Barsinghausen 2:5 (1:3)

+++ Spielbericht, Bildergalerie und Trainerstimme als Audio +++ Steinanger-Elf in der Defensive mit Aussetzern +++

Fußball. Zwei Tore von Sinan Boga reichten nicht zum Heimsieg. Der SC Rinteln verlor das Auftaktspiel in der Bezirksliga gegen den Meisterschaftsfavoriten TSV Barsinghausen mit 2:5.

Schon in der 3. Minute die kalte Dusche für den Aufsteiger. Luca Triebsch nutze die Unordnung in der SCR-Abwehr zum frühen 0:1. Die Gäste agierten schneller am Ball, zeigten sich passsicherer und passgenauer, zogen ein gefälligen Kombinationsspiel auf und starteten immer wieder Angriffe über die Flügel. Der SC Rinteln präsentierte sich mit Schwächen in der Defensive. Die Außenverteidiger wurden häufig überlaufen, standen oft viel zu weit von ihren Gegenspielern weg, im Mittelfeld wurden die Zweikämpfe verloren und der Angriff war nur ein flaues Lüftchen. Die Oberländer-Elf agierte schwerfällig und gedanklich zu langsam.

Trainerstimme von Uwe Oberländer (SC Rinteln)

Erst nach 20 Minuten kam Rinteln besser in die Partie und entwickelte auch Torgefährlichkeit. In der 21. Minute tankte sich Alexander Rogowski auf der linken Seite durch, Gohoreallan Kouebi nahm das Leder mit der Brust statt mit dem Kopf und hob den Ball freistehend aus kurzer Distanz über die Latte. In der 29. Minute eine Doppelchance für den SCR: Aber Qendrim Krasniqi und Toni Bannert vergaben.

In der 39. Minute dann die zweite kalte Dusche für den SCR: SCR-Keeper Luis Böhm griff neben den Ball, Patrik Müller stand goldrichtig und lochte zum 2:0 ein. Nachdem Kouebi in der 43. Minute im Strafraum gefoult wurde, trat Boga zum Elfmeter an und verwandelte sicher zum 1:2. Doch schon im Gegenzug markierte Robert Just das 3:1 für Barsinghausen.

Mit dem Treffer zum 4:1 in der 55. Minute durch Tobias Kienlin war die Vorentscheidung gefallen. Zwar kam Rinteln in der 77. Minute durch einen Freistoß-Treffer von Sinan Boga noch einmal auf 2:4 heran, hatte sogar die Chance zum 3:4, aber Barsinghausen antwortete mit dem 5:2 in der 86. Minute erneut durch Kienlin.

SCR: Böhm, Sharo, Walter, Peters, Krasniqi, Obst, Boga, Bedey, Rogowski, Kouebi, Bannert, Ronnenberg, Akgün, Fahrenkamp.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok