TuS SW Enzen unterliegt zum Saisonauftakt gegen VfL Bückeburg II (mit Video)

Eine gute Abwehr und ein Konter entscheiden

Enzen. Das ging daneben: Der Fußball-Bezirksligist TuS SW Enzen hat den Saisonauftakt im heimischen Pappelstadion gegen den VfL Bückeburg II 0:2 (0:1) verloren. In der weitgehend fairen Begegnung hatten die Gäste mit Marvin Sydow und Bjarne Struckmeier die entscheidenden Spieler auf dem Platz.

Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit weitgehend ausgeglichen, dass ganz große Tempo fehlte, angesichts der Temperaturen kein Wunder. Zwingende Chancen ergaben sich nicht, beide Teams spielten aufmerksam und ließen jeweils nichts zu. Erst in den Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse. In der 43. Minute brachte Enzen einen Spielzug durch, Leon Horstmann verpasste den Abschluss und legte für Lennart Faul auf. Dessen Schuss wurde in der letzten Sekunde von Bastian Schmalkoch abgeblockt. Die Enzer Fans hatten sich noch nicht entspannt, als der VfL seinen Gegenzug startete. Sydow wurde von Struckmeier per Doppelpass in den Strafraum geschickt, drei Enzer Abwehrspieler sahen zu, wie der Youngster Torhüter Florian Schaper keine Chance ließ und die Gäste 1:0 in Führung schoss.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit drehten die Gastgeber auf, setzten den VfL sofort unter Druck. Sie spielten und dribbelten sich in Tornähe, dann aber fehlte es an der nötigen Konsequenz im Abschluss, irgendwie brachten die Gäste auch immer ein Bein dazwischen oder VfL-Keeper Patrick Spilker war zur Stelle. Der Ausgleich lag in der Luft, als die Gastgeber den Ball im Mittelfeld leichtsinnig verlor und Sydow mit dem Ball Richtung SWE-Tor marschierte. Dort war die Enzer Abwehr nicht im Bilde, als Sydow für Struckmeier auflegte. Dessen Schuss fälschte Marvin Schmidt noch etwas ab, Schaper war machtlos und das Spiel entschieden, auch, weil die Bückeburger Defensive stabil blieb.

SWE-Coach Fabian Stapel: „Wir hatten gleich mehr Ballbesitz und mehr vom Spiel. Was uns gefehlt hat war der Zug zum Tor. Wenn wir dann zum Abschluss kamen, war der Torwart da, der heute starke Paraden hatte. Nach der Pause hatten wir gleich wieder eine Chance, und dann, ja dann haben wir eine Situation verpennt und sie haben uns gut ausgekontert“.

VfL-Coach Christian Vaas: „Ich bin zufrieden, dass wir gleich mit einem Derbysieg gestartet sind, Enzen war ein starker Gegner. Unser Defensive um Bastian Schmalkoch war auf Empfang, haben uns Chancen erarbeitet und unter dem Strich verdient 2:0 gewonnen. Sie sind heute bis ans Limit gegangen, das hat mich am meisten gefreut“.

TuS SW Enzen: Schaper – Thiemann, Schölzel, Schmidt, Faul, Kolb, Horstmann, R. Mücke (65. Wischhöfer), Buhr (59. Steege), Wöbbeking, Schwarze (65. Kahlert).

VfL Bückeburg II: Spilker – Peter, Heine, Nasef, Struckmeier, Battaglia, Völkening (60. Schröder), Schmalkoch, Kühn (63. Büsing), Sydow, Häberli.

Das Video:

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok